Mittagsbetreuung

.

Mittagsbetreuung

Die Kinder fühlen sich in den Räumen wohl...


Die Mittagsbetreuung wird während der Schulzeiten, Montag bis Freitag, für die Zeit von Unterrichtsende bis 13:30 Uhr in den Räumen der Doppelturnhalle in Kronwinkl gewährt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anschrift:

Kronwinkl, Hofmark 30

84174 Eching

 

Tel-Nr.            08709-9226-42 oder -43

 

 

Träger:

Gemeinde Eching

 


Betreuerinnen:

Die Mitarbeiterinnen der Mittagsbetreuung sind in der Zeit von 11:15 bis 13:30 Uhr in den Räumen der Einrichtung unter Tel.: 08709 / 9226-42 oder -43 erreichbar, außer sie sind mit den Kindern auf dem Spielplatz unterwegs.

 

Leitung:

Staudinger Renate                       (Tel. privat: 08709 / 3401)

 

Anmeldung:

Schriftlich, mit unten aufgeführten Formular.

 

Beginn und Ende der Mittagsbetreuung:

Die Mittagsbetreuung beginnt ab Unterrichtsende und endet um 13:30 Uhr.

Bitte beachten Sie:

Mit dem Ende der Mittagsbetreuung endet auch die Aufsichtspflicht seitens der Betreuerinnen!!!

 

 

Anwesenheits- / Abmeldepflicht

Für die Zeit des Kindes in der Mittagsbetreuung hat das Personal die Aufsichtspflicht über das Kind. Um dieser gerecht werden zu können müssen Erziehungsberechtigte folgende Punkte beachten:

An den Tagen, für die ein Kind zur Mittagsbetreuung angemeldet ist, besteht Anwesenheitspflicht! Sollte ein Kind an einem dieser Tage dennoch nicht kommen, so muss es rechtzeitig schriftlich/ telefonisch bei der Mittagsbetreuung abgemeldet werden. Nur so können wir für die Sicherheit Ihres Kindes sorgen. Sollte ein Kind unentschuldigt fehlen, so müssen wir tätig werden - bis hin zur Benachrichtigung der Polizei.

Verwenden Sie zur Entschuldigung/ Befreiung des Kindes bitte das Formular Änderungsmitteilung.

Bei kurzfristigen Veränderungen rufen Sie die Mittagsbetreuung direkt an. Mit dem Ende der Mittagsbetreuung endet auch die Aufsichtspflicht. Sollte Ihr Kind abgeholt werden, so achten Sie bitte auf eine pünktliche Abholung. Anfallende Überstunden des Personals können ansonsten gegebenenfalls in Rechnung gestellt werden.

 

Pädagogische Leitlinien:

„Die Kinder sollten viel mehr spielen, denn im Spiel erwerben sie sich Schätze ihres Lebens"

(nach Astrid Lindgren).

 

Diesen Satz möchten wir als Motto über unsere Mittagsbetreuung stellen, da in ihm viel Wahrheit für die Entwicklung des Kindes zu einer reifen Persönlichkeit steckt. Im Spiel üben die Kinder, wie die Regeln des Lebens funktionieren, erfahren sie sich und ihre eigenen Versuche im Umgang mit anderen. Sie lernen mit der Unterstützung der Betreuerinnen viel im Bereich der Schlüsselqualifikation der so genannten emotionalen Intelligenz. Die Mittagsbetreuung ist ein daher Lebensraum, in dem Dir Kind nicht nur beaufsichtigt werden soll, sondern vor allem soziale Erfahrungen sammeln kann. Die Gestaltung der Zeit ist abgestimmt auf die Bedürfnisse der Kinder nach dem Ende des Unterrichts - sie ist daher nicht arbeitsbetont, sondern es stehen Entspannung und Erholung, freie Aktivität und Kommunikation im Vordergrund. Auch den Bedürfnissen nach Ruhe und Rückzug versuchen wir im Rahmen der räumlichen Gegebenheiten Rechnung zu tragen. Die Kinder sollen sich vor allem wohl und geborgen fühlen. Hierzu gehört auch das Erarbeiten von Gruppenregeln, die den Kindern helfen, sich zu orientieren, ihre Möglichkeiten zu entdecken und das Miteinander zu üben.

 

Aufnahme und Ausschluss von Kindern:

Über Aufnahme und Ausschluss von Kindern entscheidet der Träger in Absprache mit dem Personal.

 

Hausaufgaben:

In der Mittagsbetreuung können die Kinder Hausaufgaben machen. Das Personal ist jedoch für Unterstützung oder Kontrolle nicht verantwortlich.

 

Der Grund:

Die Mittagsbetreuung ist keine Hausaufgabenbetreuung: In der Mittagsbetreuung wollen wir die gemeinsame Zeit nutzen, um vor allem die sozialen Kompetenzen der Kinder zu fördern und ihnen einen Ausgleich zum leistungsorientierten Schulalltag bieten. Die Förderung der Persönlichkeiten im Miteinander ist unser oberstes Ziel. Hausaufgaben sehen wir daher als Arbeit, die zu Hause erledigt werden soll. Zumal sie auch den Eltern dazu dient, zu erkennen, ob das Kind auf der Höhe des geforderten Wissensstandes ist. Viele Kinder sind außerdem direkt nach dem Unterricht von der Konzentration her noch nicht in der Lage, sinnvoll ihre Hausaufgaben zu erledigen. Dies bedeutet dann für sie selbst, die Gruppe und das Personal unnötige Belastungen und minimalen Lerneffekt für das Kind. Daher empfehlen wir sehr, dass für die Hausaufgaben eine andere Zeit als die der Mittagsbetreuung ausgewählt wird. Dies ist im Sinne aller Beteiligten.

 

Kommunikation:

Im Sinne einer optimalen Förderung des Kindes gehört es zum Grundverständnis einer guten Zusammenarbeit zwischen Schule, Mittagsbetreuung und Elternhaus, dass die Mittagsbetreuerinnen gegebenenfalls das Gespräch mit Lehrkräften suchen und Informationen austauschen. Ihr Einverständnis als Erziehungsberechtigte möchten wir hiermit gerne voraussetzen. Sollten Sie dies keinesfalls wünschen, so teilen Sie es uns mit. Zögern Sie auch nicht, das Gespräch mit uns zu suchen, falls Sie Fragen oder Anmerkungen zum Befinden Ihres Kindes in der Gruppe haben.

 

Essen

Viele Kinder haben nach der Anstrengung des Unterrichts Hunger. So manche Nervosität hat ihre Ursache in einem leeren Magen. Achten Sie daher bitte darauf, Ihrem Kind genügend Essen mit zu geben (Pause + Mittagsbetreuung).

 

Gebührenhöhe

Die Gebühr beträgt für die Mittagsbetreuung (pro Monat) 43,00 Euro

 

Für eine Teilnahme an der Mittagsbetreuung im Einzelfall wird eine Gebühr in Höhe

von 4,50 EURO pro Teilnahmetag erhoben.

 

Besucht ein Kind die Mittagsbetreuung öfter als zehnmal pro Monat, so ist die

Monatspauschale in Höhe von  43,00 Euro zu entrichten.

 

Der Gemeinderat kann auf Antrag Ausnahmen erteilen.

 

drucken nach oben