Impfung noch wohnortnäher ermöglichen

LandkreisLandshut

 

Ein niedrigschwelliges, wohnortnahes Impfangebot unterbreiten:

Das ist das Ziel des Impfzentrums des Landkreises Landshut. Parallel zum Impfbetrieb in Kumhausen-Preisenberg werden ab der kommenden Woche weitere Impfmöglichkeiten im nördlichen und südlichen Landkreis angeboten.

 

 

 

 

 

Am 20., 21. und 22. Dezember 2021 besteht von 12:00 – 20:00 Uhr in der Mehrzweckhalle-Laabertal (Josef-Wiesmüller-Str. 3, 84056 Rottenburg a.d.Laaber) die Möglichkeit, sich unkompliziert gegen das Corona-Virus impfen zu lassen.

Am 23. Dezember 2021 werden ebenfalls von 12:00 - 20:00 Uhr in der Ballsporthalle Vilsbiburg (Urbanstraße 2, 84137 Vilsbiburg) Impfungen gegen das Corona-Virus angeboten.

Eine vorherige Terminbuchung unter www.impfzentren.bayern ist nötig. Hierzu müssen Sie in Ihrem Account das Impfzentrum Kumhausen auswählen und erst bei der Terminvereinbarung dann den von Ihnen gewünschten Standort.

Bereits am Samstag, 18. Dezember wird eine Sonderimpfaktion in Geisenhausen angeboten. Hier findet von 9.00 bis 15.00 Uhr ein Offener Impftag am Bürgerhaus Geisenhausen (Martin-Zeiler-Str. 3, Geisenhausen) statt. Diese Sonderaktion führt das Impfzentrum in Kooperation mit dem Impfbus der Firma Dräxlmaier durch. Hier können sich alle Bürgerinnen und Bürger unkompliziert gegen das Corona-Virus immunisieren lassen. Es werden die Impfstoffe von BioNTech (nur für Schwangere und Personen unter 30 Jahren) und Moderna angeboten. Es sind sowohl Erst-, Zweit- als auch Drittimpfungen möglich. An diesem Termin ist keine Voranmeldung nötig – die Impflinge brauchen nur ihren Personalausweis und Impfbuch.

Diese Sonderimpfaktionen sind eine Ergänzung zum bestehenden Impfangebot durch das Impfzentrum in Kumhausen-Preisenberg. Hier läuft der Betrieb weiter von Sonntag bis Donnerstag von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Eine vorherige Terminbuchung unter www.impfzentren.bayern ist erforderlich.

Innerhalb der vergangenen sechs Wochen wurden im Impfzentrum und die mobilen Teams fast 20.000 Impfdosen verabreicht. Hinzu kommen gut 23.000 Impfbehandlungen gegen das Corona-Virus, die durch die Hausärzte im Landkreis durchgeführt wurden.

(Carina Weinzierl, Pressesprecherin Landkreis Landshut)

drucken nach oben